Zum Inhalt .

Zur Volltextsuche .

Zur Unternavigation .

Inhalt

Basiskurs Dermatohistopathologie der ÖGDV

Seit 2002 der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie.

F. Breier

Die angegebenen Kriterien wurden im Zusammenhang mit den vorliegenden Präparaten erarbeitet und vereinfacht dargestellt. Das Studium der Präparate und der Besuch des Basiskurses für Dermatopathologie kann und soll dadurch nicht hintangehalten sondern gefördert werden. Informationen über den Basiskurs auf: www.oegdv.at>Veranstaltungen

Basiskurs Dermatohistopathologie

empfohlene Literatur:

(H Kerl, C Garbe, L Cerroni, HH Wolff)
Histopathologie der Haut. (Springer)

(WF Lever, G Schaumburg-Lever (1990)
Histopathology of the skin. (J.B. Lippincott Company)

1. Akute febrile neutrophile Dermatose Sweet
Spongiose; in der oberen Dermis Ödem; dichtes perivasculäres entzündliches Infiltrat aus reichlich Neutrophilen – gelegentlich Leukozytoklasie –
perivaskulär vereinzelt Lymphozyten, Histiozyten und Eosinophile;
keine vaskulitischen Veränderungen (DD: Erythema elevatum diutinum).

2. Angiokeratom
Hyperkeratose, Parakeratose, Papillomatose,
unregelmäßige Akanthose;
innerhalb und unterhalb der pgpillomatösen Epidermis dilatierte Kapillaren.

3. Angiom, kapilläres
In der Dermis . Proliferation von Endothelzellen, dilatierte Kapillaren.

4. Arthropoden-Reaktion
Epidermis mit einer Serokruste;
in der Dermis ein keilförmiges, perivasculäres und interstitielles, entzündliches Infiltrat aus Lymphozyten, Histiozyten und Eosinophilen.

5. Arzneimittel-Reaktion
Epidermis unauffällig;
in der oberen Dermis ein schütteres, mononucleäres, entzündliches Infiltrat, vereinzelt auch Eosinophile.

6. Arzneimittelreaktion, fixe
Epidermis mit kompaktem Stratum corneum, die basalen Keratinozyten zeigen hydrope Degeneration,
Civatte-Körperchen in der Epidermis (dyskeratotische Keratinozyten mit pyknotischem Kern);
in der oberen Dermis perivasculäres, mononucleäres, entzündliches Infiltrat mit Beimengung einzelner Eosinophiler, Melanophagen, Erythrozytenextravasate.

7. Balanitis plasmacellularis Zoon
Epidermis verdünnt, intrazelluläres Ödem, intraepidermale Erythrozyten; in der oberen Dermis ein bandförmiges entzündliches Infiltrat mit reichlich Plasmazellen, dilatierte Kapillaren, Erythrozytenextravasate, Hämosiderinablagerungen.

8. Acrodermatitis chronica atrophicans
Epidermis atroph; in der mittleren Dermis ein schütteres, perivasculäres und interstitielles, entzündliches Infiltrat aus Lymphozyten, Makrophagen und Plasmazellen; die kollagenen Fasern atroph, die elastischen Fasern vermindert;
Haare und Talgdrüsen atroph bis fehlend.

9. Basaliom, solides
Von der Epidermis ausgehend, basaloide, basophile Tumorzellnester mit randständiger Pallisadenstellung, in die Dermis vorwachsend, umgeben von einem fibrösen Stroma.

10. Basaliom, sklerodermiformes, (solid-fibrosierendes)
Von der Epidermis ausgehend, basaloide, basophile Tumorzellnester und -stränge, in die Dermis vorwachsend, die randständige Pallisadenstellung teilweise verloren gegangen, umgeben von einem dichten, fibrösen Stroma.

11. Basaliom, keratotisches
Von der Epidermis ausgehende Tumorzellnester und -Stränge, teils basophiler Zellen, die in den Tumorverbänden randständig eine Pallisadenstellung aufweisen, teils eosinophiler, parakeratotischer Zellen, die auch in Wirbeln oder konzentrisch um Hornperlen angeordnet sind, in die Dermis vorwachsend, umgeben von fibrösem Stroma.

12. Basaliom, fibroepitheliales Pinkus
Von der Epidermis ausgehend, basophile, dünne, lange und untereinander anastomosierende Tumorzellstränge, in die Dermis vorwachsend, umgeben von fibrösem Stroma.

13. Bullöses Pemphigoid
Subepidermale Spaltbildung, im Spalt Fibrin und Entzündungszellen, vorallem Eosinophile; in der Dermis entzündliches Infiltrat mit reichlich Eosinophilen.

14. Chondrodermatitis nodularis helicis
Hyper- und Parakeratose, unregelmäßige Akanthose, zentral Ulzeration bedeckt von einer Kruste; in der Dermis Kollagenfasern homogenisiert, umgeben von gut vaskularisiertem Granulationsgewebe und Entzündung (Lymphozyten, Plasmazellen, Histiozyten), Perichondrium verdickt, die Grenze zur Dermis verwaschen; fokale Degeneration des Knorpels.

15. Condyloma acuminatum
Parakeratose, Akanthose, Papillomatose, Schichtung der Epidermis unauffällig, perinukleäre Vakuolisation der Keratinozyten; die Dermis ödematös, dilatierte Kapillaren, schütteres, chronisch-entzündliches Infiltrat.

16. Dermatitis herpetiformis Duhring
Subepidermale, fokale Spaltbildung, in den Papillenspitzen dilatierte Kapillaren und Ansammlung von Neutrophilen und wenigen Eosinophilen, in der oberen Dermis mononucleäres entzündliches Infiltrat mit Beimengung von wenigen Neutrophilen und Eosinophilen.

17. Dermatofibrom
Akanthose, basale Hyperpigmentierung der Epidermis; in der Dermis von der Epidermis abgesetzt ein unscharf begrenzter Tumor, aufgebaut aus Fibroblasten und Kollagenfasern, die teils unregelmäßig in Bändern, teils auch radspeichenartig angeordnet sind, reichlich Kapillaren mit prominenten Endothelzellen.

18. Dermatofibrosarcoma protuberans
Epidermis unauffällig; darunter in der Dermis ein unscharf begrenzter, bis in die Subkutis infiltrierender Tumor, aus monomorphen Zellen mit großem, spindelförmigen Zellkern, in Strängen und Zügen angeordnet, vereinzelt Mitosen, gelegentlich Schaumzellen, Riesenzellen, Siderophagen.

19. Dermatomykose – Trichophytie [HE, PAS]
Reichlich Hyphen und Sporen im Haarfollikel; perifollikuläre Entzündung mit reichlich Neutrophilen, die auch in den Haarfollikel einwandern, vereinzelt Riesenzellen.

20. A Dermatomykose – Pityriasis versicolor [HE, PAS]
Hyphen und Sporen im Stratum corneum.

20. B orale CANDIDIASIS
Das Epithel ist etwas hyperplastisch, zeigt einzelne neutrophile Granulozyten und in der PAS-Färbung Hyphen und Sporen.

21. Akut dermatitische REAKTION
Fokale Parakeratose, Akanthose, Spongiose, gokal intraepidermale Blasenbildung; in der oberen Dermis mononucleäres entzündliches Infiltrat, einzelne Lymphozyten in die spongiotischen Areale der Epidermis einwandernd.

22. Eosinophile Zellulitis (Wells-Syndrom)
Epidermis unauffällig; in der gesamten Dermis bis in die Subcutis ein dichtes entzündliches Infiltrat mit reichlich Eosinophilen, die teilweise degranulieren und dann mit den kollagenen Fasern flammenförmige Figuren ausbilden, vereinzelt Makrophagen und Riesenzellen.

23. INFUNDIBULÄRE ZYSTE („ATHEROM“)
In der Dermis eine Zyste, die Zystenwand aus mehrschichtigem Epithel mit Stratum granulosum aufgebaut, in der Zyste Hornmaterial.

24. Erythema exsudativum multiforme
Intrazelluläres Ödem, hydrope Degeneration der basalen Keratinozyten, Kolloid-Körperchen neurotischer Keratinozyt) in der Epidermis gelegentlich in Assoziation mit Lymphozyten (Satelliten-Zellnekrose); in der oberen Dermis bis an die dermalepidermale Grenze heranreichendes mononucleäres entzündliches Infiltrat, Erythrozytenextravasate.

25. Erythema induratum (Nodularvaskulitis)
Tuberkuloide Infiltrate in den Fettläppchen (=lobuläre Pannikulitis), bestehend aus Epitheloidzellen, Riesenzellen, Lymphozyten undPlasmazellen, Entzündung auch der kleinen und mittleren Gefäße mit ödematöser Gefäßwand und diese von Entzündungszellen durchsetzt, gelegentlich Okklusion des Lumens mit entsprechenden Zonen von Nekrosen mit amorphem, eosinophilen Material und einzelnen pyknotischen Zellkernen.

26. Erythema nodosum
Epidermis unauffällig; in der Dermis schütteres perivaskuläres Infiltrat; in der Subcutis in den Septen gelegen ein mononucleäres entzündliches Infiltrat mit Beimengung von Neutrophilen, Ödem und fibrinoider Degeneration des Bindegewebes, teils auch die Gefäßwände mit entzündlichem Infiltrat, Erythrozytenextravasate, vereinzelt Riesenzellen.

27. FIBROMA PENDULANS (Fibropapillom)
Hyperkeratose, Akanthose, Papillomatose; in der Dermis lockere Kollagenfasern und reichlich dilatierte Kapillaren.

28. Fibroxanthom, atypisches
Epidermis unauffällig; in der Dermis ein Tumor aus unregelmäßig angeordneten teils spindeligen teils polygonalen Zellen mit pleomorphen, hyperchromatischen Zellkernen, das Zytoplasma gelegentlich schaumig, Mitosen, charakteristische bizarre mehrkernige Riesenzellen.

29. Fremdkörpergranulom
Um FremdkÖrper Infiltration mit Makrophagen, Riesenzellen, Lymphozyten und Plasmazellen, vereinzelt Epitheloidzellen.

30. Gichtknoten
In der Dermis finden sich amorphe eosinophile Massen umgeben von palisadenartigen Granulomen. Optisch leere Räume nach Formalinfixierung.

31. Glomangiom
In der Dermis findet man einen knotigen Tumor mit zahlreichen mit Endothelzellen ausgekleideten Gefäßspalten, die gleichförmigen, kuboidalen, polsterartigen, Zellen mit einem eosinophilen Zytoplasma. Keine Mitosen oder Kernatypien.

32. Granuloma anulare, difuser Typ
Epidermis unauffällig; in der oberen Dermis neben Arealen inkompletter Degeneration der kollagenen Fasern perivasculäres entzündliches Infiltrat.

33. Granuloma anulare, Typ des Palisadengranuloms
Epidermis unauffällig; in der Dermis fokale Degeneration von Kollagenfasern mit Mucineinlageriing, umgeben von Histiozyten, Lymphozyten, Fibroblasten und vereinzelt Riesenzellen (Pallisadengranulom).

34. Granuloma pyogenicum
Epidermis vorgewölbt und hier abgeflacht, an der Basis Vorwachsen in die Dermis (Collarette); in der Dermis Proliferation von Endothelzellen und Kapillaren verschieden großen Lumens, ödematöses Stroma, bindegewebige Septen und Entzündungszellen.

35. Herpesinfektion
Intraepidermale Blase durch ballonierende Degeneration der Keratinozyten (homogen eosinophiles Zytoplasma, eventuell mehrkernig, eosinophile nukleäre Einschlußkörperchen), Akantholyse; in der oberen Dermis entzündliches Infiltrat.

36. Hypertrophes Narbengewebe
Die Epidermis zeigt etwas verstrichene Reteleisten, darunter dicht gepackte, etwas wirbelige Bündel von kollagenem Bindegewebe mit Fibroblasten und Histiozyten. Perivaskulär einzelne Lymphozyten.

37. Kaposi Sarkom
In der Dermis Vermehrung von Kapillaren, teilweise dilatiert, teilweise bizarr geformt; die Endothelzellen groß, ins Lumen vorspringend; dazwischen Züge von spindelförmigen Zellen, Erythrozytenextravasate, Hämosiderin; geringes entzündliches Infiltrat aus Lymphozyten, Plasmazellen und Makrophagen.

38. Keloid
Epidermis vorgewölbt; darunter in der Dermis Zunahme von Fibroblasten und reichlich parallel angeordnete Kollagenfasern, an umschriebener Stelle diese verdickt, hyalinisiert; reichlich Kapillaren.

39. Keratoakanthom
Symmetrischer Tumor; zentrale Kraterbildung von Keratin erfüllt, seitlich begrenzt von epidermalen „Lippen“; die Tumorzellen von der Epidermis in die Tiefe proliferierend, mit Hornperlen, Civatte-Körperchen; entzündliches Infiltrat auch in den Hornperlen (Lymphozyten, Eosinophile, Histiozyten).

40. Keratose, aktinische
Hyperkeratose, fokale Parakeratose, hier auch fehlendes Str. granulosum, basale Keratinozyten unregelmäßig angeordnet, groß, pleomorph mit zum Teil atypischen Zellkernen; vereinzelt Dyskeratosen

41. Kontaktdermatitis, akute
Parakeratose, Krustenauflagerung, Spongiose, fokal intraepidermale Blasen; in der oberen Dermis Ödem, dilatierte Kapillaren und perivasculäres entzündliches monanucleäres Infiltrat, Lymphozyten immer wieder in die spongiotischen Areale der Epidermis einwandernd.

42. Lentigo senilis
Verlängerung der Reteleisten, diese tropfenförmig in die Dermis „hängend“, Melanozyten nicht vermehrt, basale Hyperpigmentierung.

43. Lentigo simplex – Übergang in Junktionsnävus
Melanozyten vermehrt, einzeln liegend, an umschriebener Stelle auch in Nestern, basale Hyperpigmentierung.

44. Lichen ruber planus
Hyperkeratose, fokale Hypergranulose, unregelmäßige Akanthose, sägezahnartige Konfiguration der Reteleisten, Zerstörung des Basalzellagers, Kolloid-Körperchen; in der oberen Dermis bandförmiges entzündliches mononucleäres Infiltrat.

45. Lichen sclerosus et atrophicus
Hyperkeratose vorallem follikulär, Epidermis atroph, hydrope Degeneration des Basalzellagers; in der oberen Dermis Ödem und Homogenisierung der kollagenen Fasern; in der mittleren Dermis entzündliches Infiltrat.

46. Lupus erythematodes, akut
Geringe Hyperkeratose, hydrope Degeneration der basalen Keratinozyten; in der oberen Dermis Ödem, Erythrozytenextravasate und geringes entzündliches Infiltrat (Lymphozyten, Plasmazellen, Histiozyten); Fibrinablagerungen (homogen, eosinophil) an den kollagenen Fasern, Gefäßwänden und Basalmembran (PAS-positiv).

47. Lupus erythematodes, chronisch-diskoid
Hyperkeratose vorallem follikulär, Epidermis atroph, hydrope Degeneration der basalen Keratinozyten; in der oberen Dermis Ödem, Erythrozytenextravasate und dilatierte Kapillaren; dichtes periadnexielles entzündliches Infiltrat.

48. Lymphom, malignes (B-Zell-Typ)
In der Dermis Infiltration mit atypischen Lymphozyten, kein Epidermotropismus.

49. Lymphom, T-Zell
In der oberen Dermis ein bandförmiges mononucleäres Infiltrat, die atypischen Lymphozyten mit hyperchromatischen gyrierten Zellkernen immer wieder in die Epidermis einwandernd und dort auch Pautrierlsche Mikroabszesse ausbildend (Epidermotropismus), keine Spongiose.

50. Mastozytose (Urticaria pigmentosa) [HE, NASDCII] ;
Basale Hyperpigmentierung; im oberen Drittel der Dermis vorallem perivasculär Vermehrung von Mastzellen, vereinzelt Eosinophile, Pigmentinkontinenz.

51. Melanoma in situ
Breite, unscharf begrenzte, melanozytäre Läsion, die Melanozyten groß, pleomorph, vorwiegend einzeln aber auch in Nestern liegend, immer wieder in höheren Schichten der Epidermis anzutreffen, auch entlang der Adnexe vorwachsend, an umschriebener Stelle durchbrechen die Melanozyten die Basalmembran und infiltrieren den Papillarkörper; in der Dermis Melanophagen und ein entzündliches Infiltrat.

52. Melanom, SMM
Breite, asymmetrische, unscharf begrenzte, melanozytäre Läsion, die großen und atypischen Melanozyten, lieaen einzeln und in Nestern, steigen immer wieder in höhere Schichten der Epidermis auf und inf iltrieren auch die Dermis; in der Dermis Melanophagen und ein mononucleäres entzündliches Infiltrat.

53. Melanom, nodulär
Breite, asymmetrische, unscharf begrenzte, knotige, melanozytäre Läsion, die Epidermis bucklig vorgewölbt und zentral erodiert mit Krustenauf Lagerungen; der Tumor aus großen atypischen Melanozyten aufgebaut mit pleomorphen Zellkernen, reichlich auch atypische Mitosen; entzündliches Infiltrat.

54. Metastase, kutane
Epidermis unauffällig; in der mittleren Dermis ein unscharf begrenzter Tumor, aufgebaut aus großen, atypischen Zellen, die teilweise in Strängen, teilweise in Nestern angeordnet sind; in der Umgebung schütteres mononucleäres entzündliches Infiltrat.

55. Molluscum contagiosum
Akanthose, Papillomatose, in den Keratinozyten der höheren Epidermisschichten intracytoplasmatische, eosinophile, ovoide Einschlußkörperchen (Molluscum-Körperchen) ; in der Dermis geringes entzündliches Infiltrat.

56. Morbus Bowen
Parakeratose, Akanthose, Verlängerung und Verdickung der Reteleisten, Schichtung der Epidermis aufgehoben, die gesamte Epidermis durchsetzt von großen und atypischen Keratinozyten mit großen hyperchromatischen Zellkernen und betonten Kernkörperchen, mehrkernige Keratinozyten, reichlich Mitosen, Dyskeratosen.

57. Morbus Darier
Hyperkeratose, Akanthose, Papillomatose, suprabasale Spaltbildung durch Akantholyse, in diesem Bereich auch corps ronds und grains (Dyskeratose); in der Dermis chronisch-entzündliches Infiltrat.

58. Morbus Hailey-Hailey
Suprabasale Spaltbildung durch Akantholyse (Lakunen), die Papillen
verlängert (Vili); in der Dermis schütteres entzündliches
Infiltrat.

59. Morbus Paget
Die gesamte Epidermis wird von großen runden Zellen mit hellem Zytoplasma und großem Kern, die vorwiegend einzeln aber auch in Nestern liegen, durchsetzt; in der Dermis geringes entzündliches Infiltrat.

60. Nävuszellnävus, Clark
Die melanozytäre Läsion ist breit, unscharf begrenzt, die teils sehr großen Nävuszellen in Nestern im Bereich der Junktionszone und der Dermis, teilweise auch einzelne Reteleisten als Brücke verbindend, nicht in höheren Schichten der Epidermis anzutreffen, in der oberen Dermis konzentrische Fibroplasie und Angioplasie, geringes entzündliches Infiltrat.

61. Nävuszellnävus, Zitelli kongenitaler

Nävuszellen in der Dermis , die Adnexe entlang in die Dermis vorwachsend

62. Nävuszellnävus, Spitz
Die schmale und symmetrische melanozytäre Läsion ist aufgebaut aus verschieden großen, teils bizarr gestalteten Zellen mit eosinophilem Zytoplasma, die in Nestern im Bereich der Junktionszone und der Dermis liegen, mehrkernige Riesenzellen, wenig Pigment, Kamino-Körperchen, in der Dermis diffuses Ödem und dilatierte Kapillaren, dichtes entzündliches Infiltrat.

63. Nävuszellnävus, Reed
Die schmale, symmetrische und scharf begrenzte melanozytäre Läsion besteht aus monomorphen, spindeligen Melanozyten im Bereich der Junktionszone, die nestförmigen Tumorzellaggregate von verlängerten Reteleisten getrennt, reichlich Pigment.

64. Nävuszellnävus, Unna
Monomorphe Nävuszellen im Bereich Junktionszone und vorwiegend in der Dermis.

65. Nävuszellnävus, Miescher
Nävuszellen in der Dermis.

66. Nävuszellnävus, blauer (coeruleus, Tieche)
Epidermis unauffällig; in der Dermis in unregelmäßigen Bündeln angeordnet dendritische Melanozyten, reichlich Pigment, Melanophagen.

67. Necrobiosis lipoidica
Atrophe Epidermis; in der mittleren und tiefen Dermis Nekrobiose des Kollagens (amorphes Material), angrenzend ein Infiltrat von Lymphozyten, Plasmazellen, Histiozyten, Fibroblasten und Epitheloidzellen, vereinzelt Riesenzellen.

68. Neurofibrom
Epidermis unauffällig; in der Dermis ein gut umschriebener Tumor, aufgebaut aus dünnen, wenigen, eosinophilen, kollagenen Fasern, die in Zügen und Strängen angeordnet sind, dazwischen reichlich monomorphe, spindelige bis S-förmige Zellkerne, dazwischen immer wieder Mastzellen.

69. MF-Fleckstadium (Fingerprint Dermatitis, Parapsoriasis en plaque)
Parakeratose, Akanthose, Spongiose, gelegentlich Vakuolisation der basalen Keratinozyten; in der Dermis dilatierte Kapillaren, bandförmiges mononucleäres Infiltrat, gelegentlich Lymphozyten in die Epidermis einwandernd, Pigmentinkontinenz.

70. Pemphigus vulgaris
Eosinophile Spongiose, Akantholyse, suprabasale Spaltbildung, die basalen Keratinozyten stehen wie „Grabsteine“ auf der Basalmembran; in der Dermis schütteres entzühdliches Infiltrat mit Eosinophilen.

71. Pemphigus foliaceus
Breite Blase mit dünner Blasendecke im Stratum granulosum und oberen Stratum Spinosum mit vereinzelten akantholytischen Keratinozyten, neutrophilen Granulozyten und Fibrin. Mäßig dichtes perivaskuläres Infiltrat von Lymphozyten, eosinophilen und und neutrophilen Granulozyten.

72. Pilomatricom
In der Dermis ein scharf begrenzter Tumor mit einer bindegewebigen Kapsel, aufgebaut aus zwei Zelltypen: basophile Zellen mit wenig Zytoplasma ähnlich den Haarmatrixzellen, vorallem in der Peripherie oder randständig gelegen und eosinophile Schattenzellen, Calciumablagerungen, im Stroma mehrkernige Riesenzellen.

73. Pityriasis lichenoides et varioliformis acuta (PLEVA)
Parakeratose, inter- und intrazelluläres Ödem, vereinzelt Erythrozyten in der Epidermis; darunter in der Dermis ein lichenoides entzündliches Infiltrat die Epidermis infiltrierend, die Gefäße teilweise zerstört, Erythrozytenextravasate.

74. Pityriasis rosea (Primärplaque)
Fokale Parakeratose, geringe Akanthose, Spongiose, Dyskeratose, epidermale Riesenzellen; in der oberen Dermis mononucleäres Infiltrat, in den Papillen Erythrozytenextravasate.

75. Polymorphe Lichtdermatose (PLD)
Spongiose; subepidermales Ödem, periadnexielles dichtes mononucleäres Infiltrat.

76. Prurigo nodularis – Lichen simplex chronicus (
Hyperkeratose, Akanthose, Papillomatose, Proliferation der Epidermis in die Dermis; in der Dermis entzündliches Infiltrat.

77. Psoriasis vulgaris
Parakeratose mit aufgelagerten Neutrophilen, Fehlen des Str. granulosum, Verlängerung der Reteleisten, suprapapilläre Verdünnung der Epidermis, Munro‘sche Mikroabszesse (aus pyknotischen Kernen von Neutrophilen), Papillenödem mit dilatierten und geschlängelten Kapillaren, in der Dermis mononucleäres Infiltrat.

78. Psoriasis pustulosa (plantaris)
Parakeratose, Fehlen des Str. granulosum, Verlängerung der Reteleisten, Kogojlsche Pusteln (spongiforme Pustel mit Neutrophile), Papillenödem mit dilatierten und geschlängelten Kapillaren, in der Dermis mononucleäres Infiltrat.

79. Rheumaknoten
In der Dermis gut umschriebene Epitheloidzellgranulome, vereinzelt Riesenzellen, Asteroid-Körperchen, keine Nekrose, lymphomonozytäres Infiltrat.

80. Sarkoidose
Die Epidermis regelrecht, in der Dermis findet man knotige Epitheloidzellgranulome mit weitgehend fehlenden Lymphozytensaum im Randbereich der Granulome, multinukleäre Riesenzellen vom Langhanstyp, einzelne „Asteroid-Bodies“.

81. Sklerodermie
Epidermis unauffällig; in der papillären Dermis das Kollagen homogen, in der retikulären Dermis die kollagenen Fasern eosinophil, verbacken und verdickt, zellarm, die Schweißdrüsen scheinbar höher liegend ins Kollagen eingeblacken, teils auf die Septen der Subkutis übergreifend.

82. Plattenepithelkarzinom – Spinozelluläres Karzinom
Unregelmäßige Tumormassen von der Epidermis ausgehend in die Dermis proliferierend, die Zellkerne hyperplastisch und hyperchromatisch, Dyskeratosen, reichlich Mitosen, Hornperlen; in der Dermis entzündliches Infiltrat.

83. Steatozystom
In der Dermis findet man eine epitheliale Zyste mit sägezahnartiger kutikulärer Hornschicht und randständigen Talgdrüsenstrukturen.

84. Syringom
In der Dermis in einem fibrösen Stroma eingebettet mehrere Ausführungsgänge mit zweischichtigem Epithel, im Lumen amorphes Material, einige der Gänge kommaförmige Ausziehungen aus Epithelzellen (tennisschlägerartig), daneben auch solide Epithelstränge ohne Lumen.

85. Amalgam-Tätowierung
In der Submucosa braun-schwarze, homogene Granula, extrazellulär und in Makrophagen, die elastischen Fasern durch das Amalgam ungefärbt.

86. Trichilemmalzyste ( Isthmus-Katagen- Zyste)
Die Zystenwand aus Epithel ohne Str. granulosum, in der Zyste homogenes eosinophiles Material.

87. Trichoepitheliom (desmoplastisches Trichioepitheliom)
Epidermis unauffällig; in der Dermis ein Tumor aus basophilen Zellen, die Tumoraggregate in Richtung von Haarstrukturen differenzierend, peripher Pallisadenstellung der sehr schmalen aber langen Tumorzellen, im Zentrum der Tumoraggregate immer wieder Verhornung, das umgebende Stroma mit reichlich Fibroblasten.

88. Urticaria
Regelrechte Epidermis, in der oberen und mittleren Dermis findet man ein ausgeprägtes Ödem und perivaskulär eosinophile und neutrophile Granulozyten und einzelne Lymphozyten. Keine Leukozytoklasie.

89. Vaskulitis – leukozytoklastische Vaskulitis
Die Gefäße der oberen Dermis mit Fibrinablagerung an den Wänden, die Endothelzellen geschwollen, teilweise Lumen okkludiert, in den Gefäßwänden und perivaskulär ein entzündliches Infiltrat mit mononukleären Zellen, Eosinophilen und reichlich Neutrophilen, Leukozytoklasie, Erythrozytenextravasate.

90. Purpura pigmentosa (Mb. Schamberg)
Die Epidermis zeigt eine regelrechte Schichtung, in der papillären und oberen retikulären Dermis findt man Erythrozytenextravasate und Siderophagen um die etwas dilatierten Blutgefäße.

91. Verruca plana
Hyperkeratose, Akanthose, keine Parakeratose, Hypergranulose, Vakuolisation und Vergrößerung der Keratinozyten.

92. Verruca vulgaris, exophytisch
Hyperkeratose, säulenförmige Parakeratose, Akanthose, Papillomatose, die Reteleisten radiär angeordnet, Koilozyten, verklumpte Keratinohyalingranula; in den Papillen dilatierte Kapillaren.

93. Verruca seborrhoica, akanthotischer Typ
Hyperkeratose, Akanthose, Papillomatose, Pseudohornperlen.

94. Verruca seborrhoica in Abstoßung (benigne lichenoide Keratose)
Hyperkeratose, Parakeratose, unregelmäßige Akanthose, Kernatypien der Keratinozyten, Degeneration der baealen Keratinozyten, Kolloid-Körperchen; in der Dermis dichtes bandförmiges Infiltrat.

95. Xanthom
Die Epidermis ist regelrecht geschichtet, in der Dermis findet man helle, polygonale Zellen mit einem schaumigen Zytoplasma; die Zellen zeigen kleine rund Zellkerne, die teils zentral, teils exzentrisch liegen.

* * *

Zur Navigation